M2-PK™ EDTA Plasma Test

Die M2-PK erkennt den Stoffwechselzustand verschiedenster Tumoren und ist ein spezifisches Enzym ohne Organspezifität und somit der Marker der Wahl für eine Vielzahl von Tumoren

Tumorzellen exprimieren eine für sie charakteristische Isoform des Schlüsselenzyms Pyruvatkinase. Dieses Isoenzym M2-PK gelangt in die Zirkulation und kann im EDTA-Plasma mit dem ScheBo®  M2-PK™-Test quantifiziert werden. Das Entstehen von M2-PK spiegelt den veränderten Stoffwechselzustand von Tumorzellen wider. Daher ist der Test für verschiedene Tumorarten einsetzbar. Die Konzentration von M2-PK korreliert sehr gut mir der Tumormalignität (Staging). Eine Korrelation mit dem histologischen Grading wurde dagegen nicht festgestellt.

ScheBo Tumor M2-PK EDTA Plasma Test

Untersuchungen bei einer Vielzahl von verschiedenen Tumoren des Menschen zeigen, dass in Tumoren ein Isoenzym der Pyruvatkinase, Typ M2 (M2-PK), in erhöhter Konzentration auftritt. Es besteht eine Korrelation zwischen der Malignität von Tumoren und dem Gehalt des konzeptionell neuartigen Metabolic Markers M2-PK.

ScheBo®  Biotech hat einen Enzymimmunoassay (ELISA) entwickelt, mit dem die M2-PK im Plasma quantifiziert werden kann. Dieser Test basiert auf zwei monoklonalen Antikörpern, die hoch spezifisch für die M2-PK sind und deshalb nicht mit den anderen Isoenzymen der Pyruvatkinase (Typ L, R, M1 und M2) reagieren.

Erster zuverlässiger Metabolic Marker für das Nierenzellenkarzinom:

In der Urologie konnte die Eignung dieses neuartigen Metabolic Markers bisher u.a. am Nierenzellenkarzinom klinisch belegt werden. Da die M2-PK ein spezifisches Protein ist und keine Organspezifität aufweist, ist der Test für die Diagnoseunterstützung verschiedenster Tumorarten einsetzbar.

Der Test erkennt folgende Tumore:

  • Nierenzellenkarzinom
  • Lungenkarzinom
  • Magenkarzinom
  • Speiseröhrenkarzinom
  • Zervixkarzinom
  • Mammakarzinom
  • Kolorektalkarzinom
  • Pankreaskarzinom
  • Ovarialkarzinom

Weitere Informationen

Indikationen, Hohe Genauigkeit und Empfindlichkeit, Methode, Probenmaterial, Stabilität und Versand, Kurzbedienungsanleitung

Indikationen

  • Sinnvolle Ergünzung der klinisch-chemischen Diagnostik bei Verdacht auf Nierenzellenkarzinom
  • Therapie- und Verlaufskontrolle
  • Lungenkarzinom
  • Magenkarzinom
  • Speiseröhrenkarzinom
  • Zervixkarzinom
  • Mammakarzinom
  • Kolorektalkarzinom
  • Pankreaskarzinom
  • Ovarialkarzinom

Hohe Genauigkeit und Empfindlichkeit

Hochspezifische Korrelation zwischen M2-PK-Konzentration und Malignität der Tumoren.

Nieren-Ca:
Spezifität: >90% Sensitivität: 70-100% (abhängig vom Robson- Stadium)

Methode

Sandwich-ELISA (96 Kavitäten) mit zwei monoklonalen Antikörpern, die hochspezifisch das Isoenzym M2-PK erkennen. Je Platte können 42 Patientenproben in Doppelbestimmung gemessen werden.

Probenmaterial

  • Als Probenmaterial dient ausschließlich humanes EDTA-Plasma
  • Die Blutprobe muss unbedingt am Tag der Entnahme zentrifugiert werden
  • EDTA-Plasma-Proben sind bei -20°C bis zu 1 Jahr haltbar

Stabilität und Versand

    • Nur EDTA-Plasma verwenden
    • 12 Stunden bei Raumtemperatur
      (nur zu empfehlen bei hausinternem Versand oder Kurierversand)
    • 3 Tage bei 4°C
    • Bis zu einem Jahr bei -20°C

Kurzanleitung für den routinierten Anwender

Wichtig: Die Kurzanleitung ersetzt nicht die ausführliche und detaillierte Testanleitung!

  • Vorbereitung des Proben-/Waschpuffers
  • EDTA Plasma Proben mit Proben-/Waschpuffers 1:100 verdünnen
  • je 50 µl Blank, Standards (gebrauchsfertig), Kontrolle (gebrauchsfertig) und EDTA Plasma Proben als Doppelbestimmung in ELISA-Platte pipettieren
  • 60 Minuten bei Raumtemperatur inkubieren
  • Waschen
  • je 50 µl anti M2-PK bio (1:100)
  • 30 Minuten bei Raumtemperatur inkubieren
  • Waschen
  • je 50 µl POD-Streptavidin (gebrauchsfertig)
  • 30 Minuten bei Raumtemperatur im Dunkeln inkubieren
  • Waschen
  • 100 µl Substratlösung (gebrauchsfertig)
  • 15 Minuten bei Raumtemperatur im Dunkeln inkubieren
  • Zugabe von 100 µl Stopplösung (gebrauchsfertig)
  • Extinktionsbestimmung bei OD 450 oder OD 450 – OD 620
  • Auswertung mittels Standardkurve auf log-log Skalierung

Hier stellen wir eine Literaturauswahl als Download zur Verfügung. Die komplette Literaturliste zum Thema ist unter „Literatur-Anforderung“ zu finden.

icon_pdf  Literatur-Download

Hier finden Sie die ein Fax-Formular zur Anforderung von Literatur als pdf-Datei zum Herunterladen